Montag, 2. Juni 2014

MOOD TOUR 2014


MOOD TOUR  (eine bundesweite Radtour gegen das Stigma der Depression, auf der Menschen mit und ohne Depressionserfahrung zusammen durch Deutschland radeln. 2014 wird sie zum dritten Mal stattfinden)

7.000 Kilometer für mehr Akzeptanz
Mit der MOOD TOUR in die Gänge kommen

Bei dem Stichwort ‚„Volkskrankheit“ denken viele sofort an Rückenbeschwerden oder Kopfschmerzen, aber nicht an Depressionen. Dabei leiden in Deutschland mittlerweile rund vier Millionen Menschen an solch einer psychischen Erkrankung. Und sie müssen nicht nur gegen die Krankheit selbst, sondern auch gegen viele Vorurteile ankämpfen. Darauf will die MOOD TOUR 2014 aufmerksam machen.
Offener Umgang

Eine Fahrradtour quer durch Deutschland als Zeichen gegen die Stigmatisierung von Menschen mit Depressionen – mit diesem Ziel beginnt am 14. Juni in Leipzig die MOOD TOUR 2014. Bis zum 20. September werden insgesamt 64 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit und ohne Depressionserfahrung rund 7.000 Kilometer zurücklegen. Initiator ist Sebastian Burger – ein Künstler, der in der Vergangenheit schon mit dem Rad von Frankfurt nach Peking gefahren und mit Blinden nach Singapur geradelt
ist. Für ihn liegt das Besondere der MOOD TOUR vor allem in dem Aus¬tausch zwischen Betroffenen und Nichtbetroffenen. „Die Tour-Teilnehmer können den Menschen auf der Straße ihren unverkrampften Umgang mit der Krankheit vorleben und damit Ängste und Vorurteile abbauen“, so Burger. Eine zweite Besonderheit ist der Mitmach-Charakter der Tour: In insgesamt 70 Städten haben Menschen die Gelegenheit, die Tour-Teilnehmer mit dem eigenen Fahrrad auf einer leichten, vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club geführten, Etappe zu begleiten und so ihre Solidarität auszudrücken.
Sport als Antidepressivum
Entscheidend ist auch der zu erwartende positive Effekt der Tour auf die Stimmung (engl. Mood) der Teilnehmer mit Depressionserfahrung. Meta- Studien zum Thema „Sport und Depression“ zeigen, dass moderater Ausdauersport ähnlich wie ein Antidepressivum wirkt: Viel Bewegung lässt die Serotoninspiegel steigen und verbessert die noradrenerge Transmission im Gehirn.

Nähere Informationen finden Sie unter www.mood-tour.de

Dienstag, 6. Mai 2014

Bipolar im Sommer 14.06.2014


Unter Schirmherrschaft der

Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. / DGBS

www.dgbs.de

Die Hamburger Bipolar-Selbsthilfegruppen laden auch in diesem Jahr wieder alle bipolar

Erfahrenen, Angehörigen und Professionelle (Ärzte, Therapeuten & Co) herzlich ein.

Samstag, den 14.06.2014 von 10:00 bis 16:00 Uhr

Asklepios Klinik Harburg

Medienzentrum (Haus 6, Eingang B, 2. OG)

Eißendorfer Pferdeweg 52

21075 Hamburg

Im Trialog diskutieren wir die Tagungsthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Wir freuen uns

auf den Austausch zwischen Erfahrenen, PartnerInnen, Eltern, Kindern, FreundInnen und

BehandlerInnen.

Agenda

10:00-10:15 Ankommen

10:15-11:00 Begrüßung und Vorstellungsrunde

11:00-11:15 Pause

11:15-12:15 Achtsamkeit – ein Weg zur Balance

12:15-13:00 Pause – Imbiss, Kaffee, Austausch, Plausch

13:00-14:20 Workshop & Trialogische Diskussion

14:20-14:30 Pause

14:30-15.30 Bipolare Störungen und die Balance unserer Gefühle

15:30-16.00 Ausklang und Verabschiedung

Bitte beim nächsten Termin der Selbsthilfegruppe allen ankündigen, gern einige Exemplare

zum Mitnehmen ausdrucken und die PDF in den eigenen Mailverteiler der Gruppe geben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die DGBS – per E-Mail an info @ dgbs .de oder telefo-
nisch unter der Nummer 0700 333 444 54 (12 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz).

Vielen Dank und bis zur Tagung alles Gute!

 Anfahrt mit der S -Bahn: S3/S31 bis „Heimfeld“, weiter mit dem Bus Linie 142

Navi-Koordinaten: 9°56'54.97"E 53°27'39.50"N

Themensammlung für den Workshop

Nicole Plinz

Therapeutische Leitung der Stresstageskliniken der AK Harburg

Dr. Hans-Peter Unger

Chefarzt des Zentrums für seelische Gesundheit der AK Harburg

Richtung „Hans-Dewitz-Ring“ bis „AK Harburg“

Freitag, 25. April 2014

Bipolar Roadshow in Hamburg 25. Mai 2014


Hamburg, 25. 5. 2014
Veranstaltungsort:   


Hörsaal A1
(beim Bahnhof Dammtor)
Edmund-Siemers-Allee 1
20146 Hamburg
Beginn:19 Uhr
Vorverkauf:



Heinrich Heine Buchhandlung
Grindelallee 26 - 28
20146 Hamburg
E-Mail: post(at)heinebuch.de
Tel.: 040 441 13 30
http://www.bipolar-roadshow.de/
Kartenreservierungen auch über info(at)dgbs.de

Eintritt: 10 €

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem UKE Hamburg-Eppendorf, Psychenet, Irre menschlich Hamburg und den Hamburger Bipolar-Selbsthilfegruppen.

Fachlicher Beitrag zur Erkrankung und Moderation des Abends: Prof. Dr. Thomas Bock




Donnerstag, 30. Januar 2014

Bipolar SHG Termine Februar

Selbsthilfegruppe Bipolar 30+ Hamburg UKE Treffen Termine für Februar

Wir treffen uns jeweils am:

Donnerstag: 13.02.2014
Donnerstag: 27.02.2014

um 18:30 im UKE. Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Teilnehmer.

Immer informiert

Du kannst dich in den SMS Verteiler eintragen, um keine Termine mehr zu verpassen:
Hier in den SMS Verteiler eintragen

Mittwoch, 1. Januar 2014

Selbsthilfegruppe Bipolar 30+ Hamburg UKE Treffen Termine für Januar

Selbsthilfegruppe Bipolar 30+ Hamburg UKE Treffen Termine für Januar

Wir treffen uns jeweils am:

Donnerstag: 02.01.2014
Donnerstag: 16.01.2014
Donnerstag: 30.01.2014

um 18:30 im UKE. Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Teilnehmer.